Fakenews

Ich möchte einfach zu bedenken geben, dass von der Presse problemlos Tatsachen publiziert werden, die eben nicht oder nur zum Teil der Wahrheit entsprechen…

8. November 2017

Tic tac… Eine Schlagzeile von gestern in Saarland Info, auf die sehr emotional reagiert wurde, lautet folgendermaßen: „31 jähriger Syrer soll Frau in den Unterleib getreten haben, obwohl sie schwanger war“. Als wäre es ok gewesen wenn sie nicht schwanger gewesen wäre. Ich möchte das Verhalten des Mannes an dieser Stelle keinesfalls bagatellisieren oder schön reden aber der Artikel strotzt vor Fehlern und das Wort „Soll“ erscheint deutlich zu häufig, zeigt die Verwendung des Wortes „Soll“ doch nichts anderes, als dass noch nichts bewiesen ist. Und dass er in Untersuchungshaft sitzt, „Scheint“ zu beweisen, dass er der Täter ist.

Es freut mich aufrichtig, dass der Artikel die Gemüter überkochen lässt und eine so hitzige Diskussion auslöst, denn mir liegt wirklich sehr daran, dass Frauen, denen Gewalt angetan wird, die Aufmerksamkeit, Hilfe, Solidarität und Unterstützung bekommen, die sie verdienen, es ist mir eine Herzensangelegenheit. Gewalt gegen Frauen ist weltweit eine nicht zu leugnende Tatsache, die allzu oft verdrängt wurde, daher verfolge ich die derzeitigen Diskussionen zum Thema mit dem allergrößten Interesse. Ich erkenne gerade, dass häufig Themen vermischt werden und ich fürchte, wie viele andere aufgeweckte Mitbürger auch, dass manche Berichte ausgeschlachtet werden um uns auf zu hetzen und eine Stimmung zu verbreiten, die uns zutiefst zu verunsichern sucht. Man scheint uns in zwei Lager spalten zu wollen nämlich, in die Einen, die eine freundliche Ausländer Integration wünschen und die, die genau das Gegenteil wünschen, eben Abschiebung und Feindlichkeit.

Versteht mich nicht falsch, mir ist vollkommen klar, dass es Einwanderer gibt, die keinen Respekt vor Frauen haben und in dem Glauben erzogen wurden, Männer seien per se die besseren Menschen und auch, dass sie wie auch immer eines besseren belehrt werden müssen z.B. durch Abschiebung. Es nicht besser wissen schützt vor Strafe nicht. Ich wünsche mir jedoch auch die Tatsache beachtet zu wissen, dass laut einer repräsentativen Studie der WHO von 2004 erkannt wurde, dass 40% der in Deutschland lebenden Frauen, seit ihrem 16. Lj. körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt haben und das sehr häufig durch ihre Lebenspartner. Im Jahr 2004 hat die Einwanderung jedoch noch keine so große Rolle gespielt.

Ich möchte einfach zu bedenken geben, dass von der Presse problemlos Tatsachen publiziert werden, die nicht oder nur zum Teil der Wahrheit entsprechen. Letzteres wäre im oben genannten Artikel zugegeben schlimm genug. Presse ist eben auch freie Marktwirtschaft, es geht um Quote und Absatz. Der Verkauf von Schlagzeilen bringt Geld und Publicity, das lässt sich auch prima mit Unwahrheiten oder Halbwahrheiten erzielen.

In diesem Sinne erst prüfen dann klicken. Ich wünsche einen friedvollen Tag, der reich an Erkenntnissen ist.

Frollein Rottenmeier

Autor: Marie

Ich bin 1969 geboren und schreibe nun schon eine ganze Weile. Meine Gedanken in Worte zu fassen scheint mir eine Notwendigkeit, die zu unterlassen, mich schlicht unvergnüglich stimmt. Darüberhinaus betreue ich Klientinnen mit persönlichen Problemen in ihrem Bestreben sich weiterzuentwickeln. Also eigentlich ganz ähnlich wie ich selbst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s