Der Sommer atmet aus

Ich surfe bei Zeiten durchs Netz und schaue, was meine Freunde, Bekannten und auch die vielen Menschen, die ich gar nicht kenne und die dennoch mein Interesse geweckt haben so machen. So sehe ich euch fast täglich, nicht müde werdend gegen allerlei Hetzpostings aufbegehrend, mutig dagegen haltend, sich aufreibend in der Argumentation gegen die, die sich augenscheinlich nach einem anderen politischen System als unserem demokratischen sehnen. Ich finde es immer noch richtig in den Diskurs zu gehen mit denen, die die Verantwortung für ihr eigenes Leben abgeben um die Schuld bei anderen zu finden und ihre Wut hinaus zu grölen. Ich finde es immer noch richtig sich den Leugnern der Klimakatastrophe entgegenzustellen und Rückrat zu zeigen. Ich selbst bin müde geworden und fühle mich zunehmend unwohl in diesem Kampf bei dem es keine Gewinner gibt. Für mich ist es kaum vorstellbar, dass alle diese Menschen, die deutlich erkennbare Unwahrheiten teilen selbst glauben, dass sie der Wahrheitsfindung dienen aber in der Diskussion beharren sie einfach stur weiter darauf, werden am Ende frech und erreichen ein beschämendes Niveau, dass ich eher in einem Kindergarten erwarten würde. Ich bin müde geworden Menschen dabei zuzuschauen, wie sie die Schuld bei anderen suchen, bei unseren Politikern, bei Greta, bei Asylsuchenden, die den Disput ihres eigenen Lebens, ihre stete Unzufriedenheit und eigene Belanglosigkeit jeden Tag, im Wettstreit mit anderen nach außen tragen.

Der Sommer atmet aus und ich beginne mich zu fragen, was wirklich wichtig ist und finde ein paar Antworten, die zuvor nicht so präsent waren. Mir ist enorm wichtig, dass ich den Menschen, die mir nahe stehen vertrauen kann. Mir ist wichtig, mich durch meine Sprache sauber auszudrücken und drohende Missverständnisse zu klären. Ich habe immer noch ein großes Bedürfnis nach Harmonie, ich schätze Gleichklang und Sicherheit. Gesundheit ist mir wichtig weil ich merke wie mit ihrem Schwinden meine Lebensqualität abnimmt. Gute Beziehungen zu den wenigen Menschen von denen ich mich umgeben sehe sind mir sehr wichtig. Dann noch ein wenig Musik, etwas Gesang, ein bisschen Malerei und Handwerk und fruchtbare Gedanken. All das ist so wichtig für mich wie ein gutes Essen, ein schmackhafter Wein, küssen, Liebe, Umarmungen, Zuhören und gehört werden.

Frollein Rottenmeier